8008730
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kraftstoffpreise
Haben Sie in letzter Zeit beim Tanken einmal zur Nachbarsäule geschaut? Wir würden wetten, dass Sie nicht gerade in fröhliche Gesichter schauen können. Die Tatsache, dass die EURO-Anzeige schneller als die Literanzeige zählt, lässt uns bei jedem Tankvorgang fassungslos werden. Atmen Sie auf, wir wissen: “Tanken macht glücklich”, denn mit Autogas können Sie die Kraftstoff-Kosten um bis zu 60% senken. Ein Liter Normal-Benzin kostete im Juni 2008 ca. 1,50 EUR. Der Autogaspreis dagegen liegt (abhängig von der Region) zwischen 0,59 EUR und 0,79 EUR.

 

Umweltfreundlichkeit
Feinstaubbelastung und CO2-Ausstoß sind derzeit die großen Themen. Mit Autogas helfen Sie mit die Schadstoffbelastung in Deutschland zu senken. Autogas verbrennt extrem sauber, es entstehen kaum Partikel und die toxische Stoffemission wird reduziert. Der CO2-Ausstoß wird im Autogasbetrieb um bis zu 15% gesenkt.

 

Zukunftssicher
Was heute günstig ist, wird morgen teuer? Hier können wir Entwarnung geben: Das neue Energiesteuergesetz hat den Mineralölsteuersatz von Autogas (LPG) bis 2018 festgesetzt. Damit haben Sie Planungssicherheit für ihre Autogas-Umrüstung und können sich auch langfristig über die niedrigen Autogaspreise freuen.

 

Motorenverträglichkeit
Autogas hat gegenüber den herkömmlichen Benzin- und Superkraftstoffen eine wesentlich höhere Klopffestigkeit. Je nach Gemisch liegt die Oktanzahl zwischen 105 und 110 Oktan. Eine allgemeine Aussage zur Motorenverträglichkeit kann es dennoch nicht geben, da jeder Hersteller verschiedene Motoren verbaut und jeder Motortyp diverse Unterschiede aufweist.

 

Rufen Sie uns einfach an: Wir sagen Ihnen, ob Ihr Fahrzeug Autogas verträgt.

 

Bivalenter Antrieb
Bei einer Autogas-Umrüstung bleibt ihnen der Benzin-Tank erhalten, so dass sie ihr Fahrzeug wahlweise mit Benzin oder mit Autogas betreiben können (bivalenter Antrieb). Sie können zwischen den beiden Betriebsarten jederzeit umschalten (automatisch oder manuell). Mit der Umrüstung erhöhen Sie die Reichweite Ihres Fahrzeugs enorm, sofern sie beide Tanks entsprechend füllen.

 

 

AUTOGAS-TECHNIK

Die Autogastechnik steht für die nachträgliche Umstellung von Benzinfahrzeugen ebenso zur Verfügung wie für Neuwagen. Einige Fahrzeughersteller bieten entsprechende Modelle bereits ab Werk.

white.jpg

Hinsichtlich ihrer Kraftstoffversorgung lassen sich Autogasfahrzeuge in zwei Gruppen einteilen:

white.jpg

* monovalente Fahrzeuge, die ausschließlich mit Flüssiggas fahren.
* bivalente Fahrzeuge, die neben dem Gastank weiterhin über den ursprünglichen Benzintank verfügen und somit beide Kraftstoffarten nutzen können.

white.jpg

Autogas bietet den Vorteil, dass es in herkömmlichen Otto-Motoren auf einfache Weise eingesetzt werden kann. Dies ermöglicht den Antrieb wahlweise mit Autogas oder Benzin (sogen. bivalenter Antrieb).

white.jpg

Per Knopfdruck kann bei einem bivalenten Antrieb – auch während der Fahrt – von Autogas- auf Benzinbetrieb gewechselt werden. Damit ist auch bei einem einmal leeren Gastank eine Weiterfahrt ohne Unterbrechung möglich. Der bivalente Antrieb garantiert somit eine deutlich größere Reichweite. Ein Pluspunkt, der in der gegenwärtigen Aufbauphase des Autogastankstellennetzes einen besonderen praktischen Wert hat.

white.jpg

Die technischen und ökologischen Vorteile von Autogas lassen sich in einem speziell auf den Autogasbetrieb optimierten Fahrzeugmotor (Werkslösung von Fahrzeugherstellern) am besten ausnutzen. Durch die gezielte Motorabstimmung können gerade die Emissionsvorteile bei gleichzeitiger Erhöhung des Motor-Wirkungsgrades voll genutzt werden. Bei Werkslösungen lassen sich zudem auch Kosteneinsparpotentiale bei der Installation, z. B. beim Tankeinbau, nutzen.

white.jpg

Die in Pkw und leichten Nutzfahrzeugen eingesetzte Autogastechnik ist bisher noch durchweg für den bivalenten Antrieb ausgelegt. Bei Nachrüstungen wird hierbei mittels eines speziellen Einbausatzes in einem serienmäßigen Benzinfahrzeug die zusätzliche Nutzung von Autogas ermöglicht. Der eigentliche Benzinbetrieb bleibt davon unberührt. Bei Bussen und schweren Nutzfahrzeugen wird dagegen ausschließlich eine monovalente Autogastechnik verwendet.

white.jpg

Wichtigstes Kriterium für eine bivalente Autogasanlage ist, dass sie mit der in dem umzurüstenden Benzinfahrzeug jeweils eingesetzten Kfz-Technologie kompatibel ist. Dies hat im Laufe der Jahre zur Entwicklung verschiedener Autogastechnologien geführt. Die am Markt vorhandenen Autogassysteme lassen sich zum einen in sogenannte Venturisysteme (selbstansaugende Systeme) und Einspritzsysteme und zum anderen in Systeme der 1., 2. und 3. Generation unterteilen.